Führungsstile-Check:

Wie führst Du? Was ist Dein Führungspotential? Mache jetzt den Check ->

Ladys – Schluss mit der 2. Reihe!​

Erfolgreich als weibliche Führungskraft – Lösungen für 6 Kittelbrennfaktoren von 6 führenden Expertinnen​
Unsicherheit überwinden

Unsicherheit überwinden: die besten Tipps für weibliche Führungskräfte

So gehst Du in schwierigen Zeiten mit Ungewissheit und Zweifeln um

In Zeiten wie diesen ist es nicht immer leicht als (weibliche) Führungskraft tätig zu sein. Die Ungewissheit der Zukunft nagt am Selbstbewusstsein und als Führungskraft fängt man an, Tag für Tag mehr an den eigenen Entscheidungen zu zweifeln. Schlaflosigkeit trübt das Denken und verunsichert noch mehr. Die eigene Unsicherheit überwinden, gehört zu den täglichen Herausforderungen von Führungskräften. Grund genug, sich einige Werkzeuge und Techniken anzueignen, um die Unsicherheit zu überwinden.

Gerade in den aktuellen Zeiten müssen sich weibliche Führungskräfte jeden Tag neuen Herausforderungen stellen. Die Ungewissheit gehört zum Tagesgeschäft dazu. Doch: Zukunftsängsten und vagen Annahmen Zeit und Energie zu geben, führt dazu, dass frau handlungsunfähig und sogar krank wird. Die eigene Unsicherheit nimmt zu, Entscheidungen fallen immer schwerer und werden im schlimmsten Fall garnicht mehr getroffen. Die Auseinandersetzung mit realistischen und echten Problemen und einer lösungsorientierten Vorgehensweise ist hingegen wichtig und richtig.

Wie können weibliche Führungskräfte mit der Ungewissheit umgehen?

Ungewissheit führt zu Angst, schlechteren Entscheidungen und schließlich zu Selbstzweifeln. Wir können die Ungewissheit nicht „abschaffen“, aber lernen, mit ihr umzugehen. Dabei helfen folgende Tipps:

Erstelle eine Liste, um Dir den Unterschied zwischen realistischen Problemen und Zukunftssorgen bewusst machen. Was ist real und akut? Was ist eine vage Annahme? Sich von möglichen Szenarien blockieren lassen, die noch nicht eingetreten sind und möglicherweise nie eintreten, führt zu nichts. Sich mithilfe einer Liste bewusst zu machen, welche Probleme tatsächlich akut sind, kann helfen diese dann mit der notwendigen Energie anzugehen.

Für alle Probleme kannst Du ein Worst-Case-Szenario mit einem Plan B entwickeln. Mal angenommen, das schlimmste trifft ein, dann stelle Dir folgende 2 Fragen:

a) Was ist das Schlimmste, was passieren kann und was wirst Du dann tun?

b) Wie realistisch ist diese Zukunftssorge?

Schreibe Deine Antworten auf. Für jedes Deiner Probleme auf einem separaten Blatt und bewahre diesen Plan B auf. Allein das Vorhandensein eines Plans kann Dir bereits helfen, die Sorge etwas loszulassen, denn Du hast Dich bereits vorbereitet und kannst den Gedanken, zumindest für eine Weile, loslassen.

Trotz aller Vorbereitung ist es aber auch vollkommen normal Unsicherheit zu spüren. Die Ungewissheit des Alltags setzt frau in bestimmten Phasen besonders zu. Hilfreich ist es auch hier einige erprobte Methoden an der Hand zu haben, die helfen die Unsicherheit zu überwinden.

Unsicherheit überwinden  – die besten Tipps:

Das Gefühl von Unsicherheit ist normal, sich dies einzugestehen ist schon der wichtigste Schritt, zum Unsicherheit überwinden. Mit anderen darüber reden oder auch einfach die eigenen Gedanken aufschreiben hilft bereits dabei, die Unsicherheit zu akzeptieren.

Dazu gibt es noch viele weitere Tipps und Techniken, die Du anwenden kannst.

Tipp 1 – Negative Gedanken willkommen heißen.
Begrüße negative Gedanken mit dem Satz: »Danke für den Hinweis. Ich habe Dich wahrgenommen und werde eine Lösung finden. Du kannst jetzt wieder gehen« und entweder mit der Hand eine wegschiebende Geste durchführen oder es sich zu mindestens vorstellen, wie Frau diese Geste macht.

Tipp 2 – Entspannen.
Mindestens eine halbe Stunde am Tag etwas unternehmen, dass Dir als Mensch guttut. Spazieren gehen, Meditieren, Sporttreiben oder lustige Filme ansehen. Sich ggf. dazu zwingen – also einfach loslegen. Der Genuss kommt nach ein paar Minuten. Unsicherheit überwinden erfordert auch, entspannt zu sein und den Kopf freizubekommen.

Tipp 3 –  Die Komfortzone verlassen.

Neue Dinge auszuprobieren und sich dabei nicht von den eigenen Zweifeln und Bedenken bremsen zu lassen, führt zu mehr Selbstsicherheit. Unsicherheit kann dafür sorgen, dass Du neues gar nicht erst ausprobierst – sei es im Business oder auch im Privaten. Diese Barriere zu überwinden, führt zu einer optimistischeren Haltung und zur Überwindung der eigenen Unsicherheit.  

Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft 

Im Seminar: Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft erhältst Du Lösungen für 6 unterschiedliche Kittelbrennfaktoren. Darunter auch der Umgang mit Ungewissheit und Tipps zum Unsicherheit überwinden. Näheres zum Seminar siehe hier.