Führungsstile-Check:

Wie führst Du? Was ist Dein Führungspotential? Mache jetzt den Check ->

Ladys – Schluss mit der 2. Reihe!​

Erfolgreich als weibliche Führungskraft – Lösungen für 6 Kittelbrennfaktoren von 6 führenden Expertinnen​
Umgang mit Fehlern

Umgang mit Fehlern als weibliche Führungskraft

Wie sich Frauen in der Führung souverän bei Mitarbeitern entschuldigen

Weibliche Führungskräfte sind auch nur Menschen. In der Tat können Chefinnen genauso wütend werden und sich im Ton vergreifen, wie ihre männlichen Kollegen. Die wirkliche Größe einer Führungskraft zeigt sich nicht dadurch, dass ihr oder ihm nie »der Gaul durchgeht«, sondern, wie frau anschließend damit umgeht. Der richtige Umgang mit Fehlern gehört auch zu den Kompetenzen einer guten Führungskraft.

Die wenigsten weiblichen Führungskräfte sind Choleriker, die sich dauernd im Ton vergreifen und ihre Mitarbeiter:innen einschüchtern. Dennoch wird es in jedem Joballtag früher oder später einmal die Situation geben, indem Du Dich im Ton vergreifst oder unabsichtlich eine:n Mitarbeiter:in kränkst. Häufig geschieht dies in Meetings oder wenn eine Aufgabe oder ein Projekt nicht so läuft, wie Du es geplant hast. Kommen noch andere Faktoren dazu, ist schnell im Affekt mal der falsche Ton oder eine ungewollte Kränkung ausgesprochen.

Die Ursachen dafür sind meistens Stress, der Ärger über sich selbst oder über Umstände und Missverständnisse jeglicher Art. Oder all diese Faktoren gemeinsam.

Führungskräfte sind auch nur Menschen und Fehler passieren jedem. Was zählt, ist der richtige Umgang mit Fehlern. Aus jeder Situation kannst Du lernen, wichtig ist es mit Selbstreflexion das Geschehene zu analysieren. Nimm Dir Zeit, die Situation/ den Fehler zu reflektieren und auch über mögliche Lösungen nachzudenken.

Eigene Fehler einzugestehen, fällt den meisten Menschen schwer. Umso mehr noch als Führungskraft. Uns fällt es leichter, die Fehler bei anderen zu suchen, als eigene anzuerkennen. Vergiss aber nicht: als Führungskraft hast Du eine Vorbildfunktion für Deine Mitarbeiter:innen. Der richtige Umgang mit Fehlern und die Übernahme der Verantwortung für diese, ist sicher eine Eigenschaft, die Du von Deinen Mitarbeitern erwartest. Umso wichtiger ist, dass Du als Vorbild dieses Verhalten auch vorlebst. Mit dem Eingestehen von Fehlern und dem richtigen Umgang mit diesen verlierst Du als Führungskraft nicht Deine Autorität. Ganz im Gegenteil: Du stärkst das Vertrauen Deiner Mitarbeiter:innen in Dich und gibst ihnen ein Beispiel zum Umgang mit Fehlern.

3 Tipps für einen souveränen Umgang mit Fehlern

Egal, ob es sich um eine unabsichtliche Kränkung oder unangemessene Reaktion handelt, mit diesen Tipps kannst Du als Führungskraft angemessen reagieren:

1. Entschuldigen

Entschuldige Dich aufrichtig: Ein »Sorry« ist zu wenig. Eine bessere Formulierung ist: »Ich bitte um Entschuldigung«. Eine aufrichtige Entschuldigung sollte zudem immer persönlich geschehen und möglichst nicht per E-Mail oder Telefon. Nimm Dir Zeit für die andere Person und spreche die Entschuldigung persönlich und in einer ruhigen Umgebung aus.

2. Zeit geben

Lass Deinem Gegenüber Zeit, das Geschehene zu verarbeiten. Jemandem zu verzeihen, ist freiwillig und kann nicht eingefordert werden. Gerade nach einer Kränkung braucht der Andere möglicherweise eine Weile, um etwas herunterzukommen, bevor ein konstruktives Gespräch möglich ist. Wenn die Situation sehr emotionsgeladen war, kann es besser sein erst einmal eine Runde um den Block zu laufen oder auch einen Tag vergehen zu lassen, bevor man sich mit beruhigten Gemütern zu einem Gespräch zusammenfindet.

3. Erklärung geben

Sprich Deine:n Mitarbeiter:in nach einem bestimmten Zeitablauf noch einmal auf die Situation an. Jetzt kann eine Erklärung Sinn ergeben, wie es zu dieser Situation gekommen ist. (Diese bitte immer als»Ich-Botschaft«). Bei einer ernst gemeinten Entschuldigung übernimmst Du Verantwortung für die Situation und redest Dich nicht mit Ausreden heraus. Es geht nicht darum, sich zu rechtfertigen, sondern in einem Gespräch zu erklären was falsch gelaufen ist und wenn möglich Lösungen anzubieten, um den Fehler in Zukunft zu vermeiden.

Solche Fauxpas können uns gelegentlich noch Tage verfolgen. Deswegen lautet die wichtigste Regel: »Verzeih Dir selbst«. Jede Führungskraft darf Fehler machen und sie ist trotzdem vollkommen in Ordnung. Beim richtigen Umgang mit dieser Situation, steigt Dein professionelles Ansehen.

Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft

In der Masterclass erhältst Du Lösungen für 6 unterschiedliche Kittelbrennfaktoren. Unter anderem auch zum Umgang mit Fehlern und wie Du mit Mitarbeitern erfolgreicher kommunizieren kannst. Hier klicken für mehr Informationen.

Ist die Masterclass das Richtige für Dich?

Finde es heraus beim 45min Strategie-Coaching (ohne Berechnung)

Wähle einen für Dich passenden Termin zum Kennenlernen und Informieren über die Inhalte und Abläufe. Gerne stehen die Expertinnen für Fragen zur Verfügung. Du kannst Dich natürlich auch gerne gleich für Deine Teilnahme an der Masterclass bewerben.